Konzept

Die Leitgedanken der Montessori-Pädagogik

Die pädagogischen Leitgedanken der Maria Montessori sind für uns als Team entscheidend. Das heißt: In unserer täglichen Arbeit gehen wir davon aus, dass sich jedes Kind nach einem eigenen, inneren Bauplan entwickelt.

Während dieser Entwicklung stehen vier Bereiche im Fokus:

  1. Die vorbereitete Umgebung
  2. Die freie Wahl
  3. Die Haltung der Erzieher/der Erzieherin
  4. Das Montessori-Material

Porträt Mitarbeiter Montessori KronbergIm Kinderhaus finden die Kinder das Montessori-Material in offenen, einfach zugänglichen Regalen. In dieser vorbereiteten Umgebung können die Kinder ihre Arbeit frei wählen und entscheiden, was sie tun, mit wem sie es tun und wie lange sie es tun. Dieses Prinzip der freien Wahl, die sogenannte Freiarbeit, unterstützt die Kinder dabei, ihre Interessen, Bedürfnisse und Stärken zu leben. Selbstbestimmt finden sie ihr eigenes Tempo und ihren eigenen Rhythmus.

 

Achtung, Respekt und liebevolle Wertschätzung

Unserer Vorbildfunktion werden wir gerecht, indem wir jedem Kind mit Achtung und Respekt begegnen und liebevoll wertschätzend miteinander umgehen. Unsere Aufgabe ist die zurückhaltende Beobachtung der Kinder: Wir erkennen, welches Material für ein Kind in den verschiedenen sensiblen Phasen wichtig ist. Dieses Material wird den Kindern dann vorgestellt.

Montessori-Material

Dr. Maria Montessori schrieb: „Es ist weniger unser Ziel, Wissen zu vermitteln als vielmehr, die geistige Energie des Menschen sichtbar zu machen.“ Deshalb hat sie ihr Material in verschiedene Bereiche unterteilt, die sich in unserem Kinderhaus wiederfinden:

  • Das Material für die Übungen des täglichen Lebens
  • Das Sinnesmaterial
  • Das Sprachmaterial
  • Das mathematische Material
  • Das Material zur kosmischen Erziehung

In der Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Material gewinnen die Kinder spielerisch neue Erkenntnisse – sie machen Erfahrungen, die sie im Anschluss auf ihre Umwelt übertragen. In der konzentrierten Arbeit mit dem selbst gewählten Material erreichen die Kinder einen Zustand der inneren Zufriedenheit. 

 Entwicklung der Persönlichkeit

Wir begleiten die Kinder dabei, Vertrauen zu sich selbst zu entwickeln und zu einem eigenständigen, selbstbewussten Menschen heranzuwachsen.

Unser Ziel ist es, dass jedes Kind

  • mit Spaß und Freude ins Kinderhaus kommt.
  • sich individuell gemäß seinem inneren Bauplan entwickelt – mit all seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten.
  • zur Konzentration und damit zur Stille kommt.
  • sich eigenverantwortlich im Kinderhaus zurecht findet.
  • seine motorischen Fähigkeiten auslebt.
  • genügend Raum hat, sich auszudrücken und sich sprachlich weiterzuentwickeln.
  • durch eigene Lernerfahrungen Wissen erwirbt und seine Kreativität erweitert.
  • seine eigenen Gefühle kennenlernt, diese lebt und gleichzeitig die Gefühle anderer respektiert.

Soziale Kompetenz

Bei uns lernen die Kinder, Verantwortung für das eigene Handeln und die Gemeinschaft zu übernehmen. Sie tragen aktiv zu einem friedlichen Miteinander bei.

Unser Ziel ist, dass jedes Kind

  • die Regeln der Gemeinschaft kennenlernt, diese versteht und einhält.
  • respektvoll mit anderen Menschen und den Dingen des täglichen Lebens umgeht, eigene Freiheiten nutzt und gleichzeitig deren Grenzen kennt.
  • lernt, mit Enttäuschungen zu leben, konfliktfähig ist und eigene Lösungen entwickelt. 

Integration

Die vorbereitete Umgebung nach Maria Montessori ermöglicht einem behinderten Kind die bestmögliche Förderung. Die Integration gestalten wir nach Absprache mit den Eltern und anderen Beteiligten individuell.

Unser Ziel ist, dass alle Kinder

  • miteinander leben lernen – ganz gleich, ob sie behindert oder nicht behindert sind. Das Miteinander erstreckt sich auch auf die unterschiedlichen Altersstufen und die verschiedenen Entwicklungsstufen. 

Umwelterziehung

Jeder Montag ist bei uns im Kinderhaus Waldtag: An diesem Tag erfahren die Kinder mehr über die Naturzusammenhänge, entwickeln kreative Spielideen und sammeln Naturmaterialien.

Unser Ziel ist, dass jedes Kind

  • seine Umgebung und die unterschiedlichen Orte des Zusammenlebens kennenlernt.
  • über die Fähigkeit verfügt, sich sicher an allen Orten des täglichen Lebens zu bewegen.
  • Erfahrungen in der Natur macht und mit ihr fürsorglich und behutsam umgeht.
  • unterschiedliche Jahreszeiten beobachten und Traditionen pflegen lernt.

Science Lab

Einmal pro Woche führen die Vorschulkinder begeistert Experimente durch und erweitern ihr Wissen. Sie erfahren auf spielerische Weise, wie physikalische, chemische oder biologische Gesetzmäßigkeiten funktionieren. 

Morgenkreis

Im Morgenkreis erleben die Kinder die Freude am gemeinsamen Tun: Die Kinder berichten von Erlebnissen aus ihrem Alltag oder es werden Themen aus dem Jahresablauf besprochen. Zu den Festen im Jahreskreis singen wir Lieder, hören Geschichten oder lernen Gedichte.